Fachtagung: Abklärungsprozesse im Kindesschutz auf Augenhöhe gestalten: neue Ansätze, neue Perspektiven

Am 1. Juli 2016 fand in Olten die Fachtagung "Abklärungsprozesse im Kindesschutz auf Augenhöhe gestalten: neue Ansätze, neue Perspektiven" statt. An dieser Tagung wurden die Ergebnisse des Projekts „Entwicklung und Erprobung eines Prozessmanuals zur dialogisch-systemischen Kindeswohlabklärung“ vorgestellt. Sie diente gleichzeitig als Anlass, sich im Rahmen dieser Tagung mit folgenden Fragen auseinanderzusetzen:

  • Wie kann Kindesschutz auf Augenhöhe, d.h. unter Beteiligung der Betroffenen methodisch gestaltet werden?
  • Welche Chancen und Grenzen bietet ein dialogisch-systemisches Vorgehen bei Abklärungen des Kindeswohls? Welche Erfahrungen haben Fachpersonen aus der Praxis damit gemacht? Welche Erfahrungen haben Klienten und Klientinnen damit gemacht?
  • Welche (inter-)organisationalen Rahmenbedingungen befördern und ermöglichen eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien im Kindesschutz? Welche Herausforderungen stellen sich diesbezüglich in der Zusammenarbeit zwischen abklärenden Diensten und Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden?

Die Powerpoint-Folien der Vorträge und der Workshops stehen nun als Download zur Verfügung:

Einführung und Begrüssung durch Prof. Dr. Stefan Schnurr

Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Christian Schrapper

Abschlussvortrag von Prof. Dr. Kay Biesel und Clarissa Schär M.A.

Workshop A - Erfahrungen mit der Anwendung des Prozessmanuals zur dialogisch-systemischen Kindeswohlabklärung

Workshop B - Gestaltung dialogisch-systemischer Kindeswohlabklärungen in der Alltagspraxis

Workshop C - Schnittstellen und Herausforderungen in der Zusammenarbeit zwischen abklärenden Diensten und Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden

Workshop D - Empfehlungen zur Einführung des Prozessmanuals zur dialogisch-systemischen Kindeswohlabklärung in Organisationen des Kindesschutzes

Die Tagung wurde im Rahmen des Artikel 21 des KJFG vom Bundesamt für Sozialversicherung mit finanziellen Mitteln unterstützt.